Die klösterliche Eucharistie an Hochfesten im römischen Ritus

Bitte erkundigen Sie sich an der Klosterpforte, Tel.: 0 99 01 / 20 80.

Vigil und Liturgie an Hochfesten im byzantinischen Ritus

Vigil am Vorabend Göttliche Liturgie
am Festtag
1. Januar: Beschneidung 16.30 Uhr 9.30 Uhr
6. Januar: Theophanie 19.30 Uhr 9.30 Uhr
2. Februar: Hypapante 17.00 Uhr 7.00 Uhr
25. März: Verkündigung 19.30 Uhr 16.00 / 9.30 Uhr
(je nach Kirchenjahreszeit)
- Palmsonntag 19.30 Uhr 9.30 Uhr
+ an Ostern eigenes Programm
- Christi Himmelfahrt 17.00 Uhr 9.30 Uhr
- Pfingsten 19.30 Uhr 9.30 Uhr
1. Mai: Fest der Allheiligen Gottesgebärerin,
der Schutzfrau Bayerns
19.30 Uhr (Matutin) 9.30 Uhr
9. Mai: Übertragung der Gebeine des hl. Nikolaus
von Myra nach Bari (Altarfest der Kapelle)
17.00 Uhr 7.00 Uhr
24. Juni: Geburt des hl. Johannes des Vorläufers 17.00 Uhr 7.00 Uhr
29. Juni: hll. Apostelfürsten Petrus und Paulus 17.00 Uhr 7.00 Uhr
6. August: Verklärung des Herrn 19.30 Uhr 9.30 Uhr
15. August: Mariä Entschlafung 19.30 Uhr 9.30 Uhr
29. August: Enthauptung des hl. Johannes des Vorläufers 17.00 Uhr 7.00 Uhr
8. September: Mariä Geburt 17.00 Uhr 7.00 Uhr
14. September: Kreuzerhöhung 17.00 Uhr 7.00 Uhr
1. Oktober: Mariä Schutz 17.00 Uhr 7.00 Uhr
21. November: Mariä Tempelgang 17.00 Uhr 7.00 Uhr
6. Dezember: Hl. Nikolaus von Myra (Altarfest der Kirche) 19.30 Uhr 9.30 Uhr
25. Dezember: Weihnachten 20.30 Uhr 9.30 Uhr

Fällt das Fest auf einen Sonntag, wird die Göttliche Liturgie um 9.30 Uhr gefeiert.

Am Vorabend dieser Hochfeste feiern wir die Vigil zur angegebenen Zeit.


Die Kar- und Ostertage haben in beiden Riten eine eigene Ordnung.