Generalkapitel der Bayerischen Benediktinerkongregation

Teilnehmer des Generalkapitels mit Kardinal Wetter und Äbtissin Johanna von Frauenwörth sowie Mitbrüder von St. Stephan
Im Tagungsraum
Präsidium der Kongregation

Vom 4. bis 7. September 2017 tagte das 52. Generalkapitel der Bayerischen Benediktinerkongregation in der Abtei St. Stephan/Augsburg. In unserer Kongregation haben sich elf selbstständige Abteien zusammengeschlossen: Metten, Augsburg, Scheyern, Weltenburg, München-Andechs, Schäftlarn, Ettal, Plankstetten, Ottobeuren, Niederaltaich und Rohr. Derzeit leben 181 Mönche in diesen Klöstern mit ihren vielfältigen Tätigkeiten.

Das Generalkapitel ist das höchste beschlussfassende Gremium einer Kongregation und tritt alle vier Jahre zusammen. Nach eingehender Beratung der amtierenden Äbten und je eines Mönchs pro Kloster werden die Entscheidungen in demokratischer Abstimmung getroffen. Das Präsidium der Kongregation besteht Abtpräses Barnabas (Ettal), Abt Marianus (Niederaltaich), Abt Johannes (München) und drei gewählten Mönchen.

Als Gast nahm Äbtissin Johanna Mayer aus Frauenwörth, die Moderatrix der Föderation der Bayerischen Benediktinerinnen, an den Sitzungen teil. Zu dieser Föderation gehören die Abteien Nonnberg/Salzburg, Frauenwörth im Chiemsee, St. Walburg/Eichstätt, Tettenweis und Kirschletten, in denen 129 Benediktinerinnen leben.