Eindrücke von der Göttlichen Liturgie am Palmsonntag

Wie alle Gottesdienst musste auch die Göttliche Liturgie am Palmsonntag aufgrund der Pandiemie unter Ausschluss der Öffentlichkeit gefeiert werden.
Aber im Gebet sind wir unseren Freunden und Bekannten um so inniger verbunden.
Auch wir Mönche halten in diesen Tagen die empfohlenen Abstände.
Jeder singt und liest seinen Dienst von seinem Platz aus.
Ohnehin feiern wir jede Liturgie in überirdischer Gemeinschaft mit allen Engeln, Heiligen und Gläubigen, die geistlich einstimmen. "Himmlische Heere (Cherubim) ...
... stellen wir mystisch im Abbild dar ..." Beim Zelebranten- und Sängerdienst wechseln wir täglich ab.
In den Fürbitten sowie beim Großen Einzug gedenken wir stets aller Kranken, Leidenden und Notbedrängten ...
... und tragen hoffnungsvoll schon jetzt Siegespalmen in Händen - Christus siegt!
Nach dem Ambogebet wird eigens ein Gebet für alle von der Pandemie betroffenen eingefügt (s. Link unter "aktuell").
Ihnen allen gesegnete Kar- und Ostertage, kommen Sie gut durch die Krise (krisis) und bleiben wir im Gebet verbunden!