Ökumenische Einkehrzeit vom 2. bis 9. August 2014

Die sieben Todsünden, 15. Jh., in: Eric de Bruyn De vergeten beeldtaal van Jheronimus Bosch, 's-Hertogenbosch 2001, S. 171.

Unde malum – woher kommt der ganze Schlamassel?

Wenn Gott gut und allmächtig ist und eine gute Welt geschaffen hat (Gen 1), woher kommt dann das - zumindest in der Perspektive des Menschen - so Widrige, Schlechte, das Leid und das Böse in der Welt und im Menschen?

Das sogenannte Theodizee-Problem ist einer der häufigsten Einwände gegen den Glauben an Gott. Auch bei Gläubigen führt es zu Zweifeln. Hätte Gott nicht eine bessere Welt erschaffen können? Wenn ja, warum hat er es nicht getan? Warum greift er nicht oder nicht häufiger ein, um Leid zu verhindern? Und was ist das Böse im Grunde? Ist es eine notwendige Seite der Wirklichkeit, eine Struktur des Seins oder der Natur, wozu moderne wissenschaftliche und anthropologische Argumentationen tendieren? Oder gibt es das Böse oder den Bösen als eine letzte Wirklichkeit in Gott oder gegen Gott? Hat das Böse etwas mit der menschlichen Schuld und damit mit der Freiheit zu tun?

Schon in der Bibel, insbesondere im Buch Hiob, wird gefragt, wo Gott im Leid ist. Die christliche Denktradition hat sich intensiv mit diesen Fragen auseinandergesetzt. An der Antwort hängt auch die Frage nach der Erlösung und damit nach der Religion überhaupt. Wo verorten sich die Konfessionen und die Gläubigen heute?

Bei der Ökumenischen Einkehrzeit werden zentrale Themen des Lebens und der Kirche mehr meditierend als diskutierend theologisch bedacht – im Rahmen liturgischer Feiern der römischen, der byzantinischen und der evangelisch-lutherischen Tradition.


Vorträge

  • Prof. Dr. Isidor Baumgartner, Passau
    Die dunkle Seite der Seele. Zur Psychologie des Bösen
  • Abt Dr. Marianus Bieber OSB, Niederaltaich
    Unde malum? Eine religionsphänomenologische Spurensuche
  • Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Hl. Kreuz bei Wien
    Das Böse. Nachdenken im Zeichen des Unlösbaren
  • P. Johannes Hauck OSB, Niederaltaich
    "Das Böse redet zum Frevler in seinem Herzen" (Ps 35). Zum Umgang mit dem Unding
  • Gudrun Heidecke, Niederaltaich
    Die Antwort des Buddha
  • Pfarrer Dr. Paul Metzger, Bensheim
    "Woher kommst du?" (Hiob 1,7) Zur Genese des Teufels
  • Prof. Dr. Ludger Schwienhorst-Schönberger, Wien
    "Der Herr hat gegeben, der Herr hat genommen; gelobt sei der Name des Herrn." (Hiob 1,21)
    Das Leid und seine Bewältigung im Buch Hiob

Seminare

  • Abt Dr. Marianus Bieber OSB, Niederaltaich
    Die Herkunft des Bösen nach der Hl. Schrift (Gen 1-11)
  • Frater Ambrosius Obermeier OSB, Niederaltaich
    Demonologie
    Mysterium iniquitatis

Meditationen

  • P. Basilius Welscher OSB

                                                                     >> das ausführliche Programm (pdf-Flyer)