Die beiden Türme 111 (1/2017)

Ausgießung des Heiligen Geistes, Fresko im südlichen Seitenschiff unserer Basilika

Inhaltsverzeichnis

Niederaltaich und die Naturwissenschaften
Eine historische Erinnerung an den Mineralogen P. Lorenz Hunger (1757-1813) 
(5)
von Dr. Stephan Deutinger

Zur Notwendigkeit der Freiheit im Geschehen der Rechtfertigung
des Sünders
Ein philosophischer Blick auf eine ökumenische Grundfrage
  (12)
von Abt Dr. Marianus Bieber OSB

Evangelische Kommunitäten und Gemeinschaften
Vortrag beim Ordenstag des Bistums Passau am 17. Sept. 2016  (23)
von Sr. Dorothea Beate Krauß CCR

Novus exuta pelle resurgo
Untersuchung einer Inschrift in der Basilika Niederaltaich
  (33)
von Christof Raabe

Notiz zur Hoffnung auf Auferstehung 1846 – 1918 – 2018  (39)
von P. Johannes Hauck OSB

Aus der Oblatengemeinschaft  (40)
von Frater Pirmin Wolf OSB

Nachrichten aus der Abtei von November 2016 bis April 2017  (43)
von Frater David Kopp OSB

Klosterland Bayern – Zusammenschluss von Kloster-Gästehäusern  (58)

Unsere Veranstaltungen – ausführliches Programm 2017/2018  (60)

Ökumenische Einkehrzeit 2017 – Zugänge zu Jesus Christus, Gott  (68)

Unsere Eucharistiefeiern am Sonntag  (71)


Geleitwort

Liebe Freunde der Abtei,

ich darf Sie alle wieder herzlich grüßen. War der letzte Gruß im vorigen Heft zu Weihnachten, zum Beginn des Heilswerkes mit der Fleischwerdung des Logos, so erreicht Sie der jetzige Gruß zur Feier des hohen Pfingstfestes, zur Herabsendung des Geistes. Mit Weihnachten und Pfingsten ist das ganze Heilshandeln Gottes in Jesus Christus umfasst. In unserem Leben als Christen mag dies für die jährliche Feier der Mysterien bedeuten, dass das schöne Licht von Weihnachten, der stille Glanz der Kerzen, nun zum Feuer von Pfingsten werden muss. Was am Beginn so friedlich und idyllisch in unserer äußeren Welt allenthalben scheint und leuchtet, soll zur inneren Flamme der Begeisterung werden, zum Feuer von Pfingsten. Dies feiern wir jedes Jahr in unserem christlichen Festkreis, dies soll aber auch in unserem Leben immer mehr zur erfahrbaren Wirklichkeit werden. Mögen wir uns das schöne Licht von Weihnachten, das überhaupt oft für die schöne Atmosphäre der Kinderzeit steht, ein Stück weit erhalten, so soll doch mehr und mehr das innere Feuer der Hingabe, der Begeisterung, die Pfingsterfahrung der Apostel in unserer Glaubensbiographie hinzutreten. Das wünsche ich Ihnen allen, die mit uns verbunden sind und bedanke mich auch im Namen meiner Mitbrüder für alle Unterstützung.

                          Abt Marianus Bieber