Gemischter Chor der byzantinischen St.-Nikolaus-Kirche

Der gemischte Chor der byzantinischen St.-Nikolaus-Kirche der Benediktinerabtei Niederaltaich singt jeden zweiten Sonntag um 09.30 Uhr die Göttliche Liturgie in deutscher Sprache. Zusätzlich singt er an bestimmten Hochfesten die Vigil am Vorabend um 19.30 Uhr und die Göttliche Liturgie sowie die meisten Gottesdienste der Heiligen und Großen Woche (Karwoche).

Dem guten Dutzend Sängerinnen und Sängern aus der Gegend sowie den Gästen, die den Chor an Hochfesten verstärken, ermöglicht der Chor, "mittendrin" zu sein in einer lebendigen Einheit von Ritus und Musik.

Die Übersetzungen und musikalischen Einrichtungen der russischen Tradition von Archimandrit Irenäus Totzke OSB bilden bis heute den Grundstock des Chor-Repertoires. Geprägt von Ivan von Gardner folgte der gebürtige Danziger einem reformierten russischen Gesangsstil, der versuchte, die alten Melodien des russischen Chorals in die Mehrstimmigkeit zu übertragen.
P. Romanos Werner OSB übernahm die Leitung des Chors und stellte seinem musikalischen Wirken die Frage voran, welche Gesänge die russische Orthodoxie momentan in den Gemeinden, Klöstern und Kathedralen pflegt, so dass auch Komponisten wie Tschaikowsky, Tschesnokow, Bortnjanski, Matfej und Kedrov Einzug in die Niederaltaicher Liturgie hielten.
Seit Mitte 2016 wird der Chor nun wechselweise von Magdalena Lohr, Kirchenmusikerin in Vornbach am Inn, die schon seit Kindertagen mit dem Chor verbunden ist und Benedikt Heggemann, Musikstudent aus Regensburg und Oblate der Abtei, geleitet.

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder.
Wenn Sie im Chor mitsingen möchten, wenden Sie sich bitte per Mail oder direkt an die Chorleiter.