Niederaltaicher Oblatengemeinschaft

Oblaten gibt es in Niederaltaich seit 1930, seither haben mehr als 300 Frauen und Männer den Weg zur Oblation gewählt. Die Oblaten binden sich an die Abtei, nicht an einen der beiden Riten. Sie können aus beiden Riten schöpfen. Im September 2010 gehörten der Oblatengemeinschaft 58 Frauen und Männer verschiedener Altersgruppen und verschiedener Berufe an. Menschen aus ganz Deutschland, Österreich, Tschechien, der Schweiz, Schweden und Israel haben die Oblation abgelegt.

Die Abtei Niederaltaich bietet im Frühjahr und Herbst je viertägige Einkehrzeiten speziell für Oblaten und Interessenten an. Die genauen Daten sind dem jeweiligen Jahresprogramm zu entnehmen.

Ein Oblate von Niederaltaich, der an den Folgen seiner Haft 1957 in Sibirien verstorbene Prälat Dr. Peter Werhun (Oblatenname Pachomius), wurde durch Papst Johannes Paul II. im Jahr 2000 selig gesprochen. Er war Zelebrant der ersten Göttlichen Liturgie im byzantinischen Ritus, die 1936 in Niederaltaich gefeiert wurde. Ein Reliquiar des Seligen befindet sich in der Nikolauskapelle der Abtei. Sein Gedenktag ist der 7. Februar.

Oblatenrektor ist Abt Dr. Marianus Bieber. Er ist Ansprechpartner für alle Fragen des Oblateninstituts. Kontakte zu anderen Oblatinnen und Oblaten vermittelt er gerne. Als Betreuer für die Oblaten ist fr. Pirmin Wolf tätig.

Ein Beitrag einer langjährigen Oblatin aus den beiden Türmen ist hier nachzulesen.

Was ist ein Oblate?

Weitere Informationsmöglichkeiten