Byzantinische St.-Nikolaus-Kirche

Die Ikonen und die Architektur einer byzantinischen Kirche möchten den Menschen in seiner Ganzheit zur Betrachtung der göttlichen Dinge emporführen.

Nachdem die alte byzantinische Kapelle für die wachsende Zahl der Gottesdienstbesucher zu klein geworden war, wurde 1986 in der ehemaligen Klosterbrauerei die jetzige byzantinische Kirche eingeweiht. Das Gebäude aus dem 17. Jh. mit einem schönen barocken Gewölbe und sehr guter Akustik ist gemäß der ostkirchlichen Tradition gestaltet und eingerichtet. Man betritt das Gotteshaus durch eine äußere und eine innere Vorhalle (Exonarthex und Narthex), die tagsüber für Besucher zugänglich ist. Die Ikonostase (Bilderwand) zwischen dem Kirchenschiff (Naos) und dem Altarraum (das Heiligtum) ist nach einer feststehenden Ordnung mit zahlreichen Ikonen geschmückt.

> Kunstband: Abtei Niederaltaich. Benediktinisch – Bayerisch – Byzantinisch